TRENDS

Luxury is very personal

Luxury is very personal

Exklusiver Luxus ist im Wandel und seine ursprüngliche Bedeutung wurde in den letzten Jahren immer mehr von individuellen und einzigartigen Konzepten abgelöst. Forscher der Cornell University haben herausgefunden, dass Erlebnisse glücklicher machen als materielle Güter; demzufolge suchen Reisende heute Authentizität und personalisierte Leistungen. Sie möchten sich besonders fühlen und Teil einmaliger Augenblicke werden.

Es ist daher erforderlich, den Gast in den Mittelpunkt zu stellen und stets Emotionen bei ihm hervorzurufen. Laut der Plattform Retention Science steigern E-Mails, die durch den Namen des Empfängers in der Betreffzeile personalisiert werden, die Conversion Rate um 105 %. Außerdem zeigte eine aktuelle Studie von Virtuoso, dass 80 % der Reisenden jenen Unternehmen mehr bezahlen würden, die Ihren Urlaub personalisieren. Informieren Sie sich daher, ob und welche besonderen Events in der Umgebung stattfinden, lassen Sie Ihre Gäste das Kopfkissen bereits vor Ihrer Anreise wählen, begrüßen Sie sie mit einer Willkommenskarte und hausgemachten Keksen oder bieten Sie Ihnen Insiderwissen für ihren Urlaub. Besonders önogastronomische Events und sogenannte Once-in-a-Lifetime-Experiences kommen gut an.

Das Interesse für Workshops, wie Yoga- oder Kochkurse, ist im Vergleich zum Vorjahr um 90 % gestiegen.

Saisonentzerrung und Undertourism

Laut dem Osservatorio vacanze del Centro Studi del Touring Club Italiano erklären sich 69 % der Befragten dazu bereit, Ihren Urlaub nicht in der Hauptsaison zu verbringen, und 68 % würden weniger bekannte und überlaufene Reiseziele wählen. Die neueste Statistik von Booking.com kommt zu ähnlichen Ergebnissen: Bereits ein Drittel der Deutschen hat demzufolge beschlossen, die Hochsaison zu vermeiden, während sich mehr als ein Viertel dazu bereit erklärt, statt dem Lieblingsort eine Alternative aufzusuchen, um dem Massentourismus zu entgehen.

A sense of place

Das Hotelambiente muss mit der umliegenden Landschaft im Einklang sein und im Zeichen des Genius loci stehen: Der Urlauber möchte das Gefühl haben, sich an einem spezifischen Ort aufzuhalten und nicht einfach irgendwo auf der Welt. Die Räumlichkeiten sollen von der Gegend erzählen. Es geht nicht mehr nur um die Funktion, sondern kulturelle Elemente sind miteinzubeziehen. Besonders anspruchsvolle Gäste wünschen sich außerdem, dass die Unterkunft einzigartig ist und Emotionen auslöst. So geht aus einer aktuellen Studie von Airbnb hervor, dass die Nachfrage nach geschichtsträchtigen Unterkünften im Jahr 2021 um 54 % gestiegen ist; das Unternehmen hat daher vor kurzem die Kategorie „Historisches“ eingeführt.

Images capture attention

Laut einer Studie von TripAdvisor steigern schöne Fotos den Verkauf um mindestens 138 %. Außerdem wurde festgestellt, dass Bilder und Videos 60.000 Mal schneller verarbeitet werden als Texte.

Die Beantwortung der Rezensionen sorgt für eine gute Sichtbarkeit des Unternehmens.

So wichtig ist es, auf Rezensionen zu antworten (laut der Studie Local Consumer Review Survey 2022 von Brightlocal)

98 % lesen Online-Rezensionen zumindest „gelegentlich“, wenn Sie nach einer Aktivität suchen.

89 % geben an, dass sie „stark“ oder „relativ stark“ dazu neigen, ein Unternehmen zu wählen, dass auf alle Rezensionen, sprich positive und negative, antwortet.

Mehr als 57 % hingegen würden sich eher nicht für Unternehmen entscheiden, die nicht auf Rezensionen antworten.

Die Sichtbarkeit von Unternehmen, die auf mindestens 50 % der Rezensionen reagieren, steigt um ca. 24 %.

Zu den meist genutzten Plattformen zur Abgabe von Rezensionen zählen Google, Facebook und TripAdvisor, die sich auf dem ersten, dritten und vierten Platz befinden; es ist daher äußerst wichtig, das eigene Unternehmensprofil auf diesen Seiten zu pflegen.