TRENDS

Auch in Zukunft bestimmt der Gesundheitsfaktor

In der Gastronomie tauchen fortwährend neue Trends auf, doch der gesundheitliche Aspekt beeinflusst auch in Zukunft maßgeblich unsere kulinarischen Entscheidungen. Insofern stellt sich die Frage: Was bekommen wir in den nächsten Jahren serviert?

Gesundes Essen von klein auf
Die Zeiten, in denen Sandwiches, Softdrinks und Pommes die Kindermenüs dieser Welt beherrschten, sind längst vorbei. Der Hauptgrund dafür kann auf die zunehmenden Probleme, verursacht durch Übergewicht und Diabetes, zurückgeführt werden, aber auch auf die Tatsache, dass die Eltern von heute bewusster auf eine gesunde Ernährung ihrer Kinder achten. Folglich werden kleinen Gästen vermehrt unbedenkliche Menüs und Gourmet-Gerichte für Erwachsene in reduzierter Form serviert.

Das Wasser-Menü
Weltweit entsteht in der Gastro-Szene ein neuer Beruf: jener des Wasser-Sommeliers. Das Wasser gehört zwangsläufig zur Tischkultur und kann – so wie der Wein – zu den einzelnen Gängen angepasst werden. Nicht ohne Grund haben Restaurants bereits damit begonnen, Wasser-Menüs einzuführen; das wohl bekannteste findet man in der Ray’s and Stark Bar in Los Angeles, besteht aus 45 Seiten und listet zwanzig Flaschen aus zehn verschiedenen Ländern.

Neue Trend-Zutaten
Kokoswasser, Kaktuswasser und Quinoa sind mittlerweile weltweit in der Gastro-Szene vertreten. In naher Zukunft wird auch der Gebrauch von Kurkuma, Chaga-Pilzen, Kernza-Korn, roter Bete, Blaualgen, Hanf, Acerola-Kirschen, Kaffeekirschen und grünem Bananenmehl sowie von Lebensmitteln mit dem Wirkstoff Colina zunehmen.

Salzige Desserts
Zucker und seine Auswirkungen auf die Gesundheit rücken immer mehr in den Fokus der Konsumenten. Die Folge ist eine bewusste Reduzierung von zuckerreichen Lebensmitteln. Neuer Absatz
Insofern werden auch Restaurants in Zukunft vermehrt auf salzige Desserts setzen. Hier ein ein paar Beispiele: Creme aus Blumenkohl und weißer Schokolade, gepaart mit einem lieblichen Kokosmilch-Sorbet – eine Kreation vom französischen Küchenchef David Toutain. Oder: Crème Caramel auf Apfel-Cider-Basis und Halbgefrorenes mit Aroma von geräuchertem Holz, kreiert von Küchenchef Michael Voltaggio aus Los Angeles.

Kreative kulinarische Kombinationen
Immer mehr Restaurants bieten kulinarische Kombinationen mit Überraschungseffekt, um das Menü innovativer und exklusiver erscheinen zu lassen. Naan-Brot mit Wein, Craft Beer mit Süßem, Grüntee mit Käse oder Orange, Kaffee mit Haferflocken oder Avocado mit dunkler Schokolade – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.