MANAGEMENT

Smarte Technologien für Hoteliers

Innovation basiert auf digitale Lösungen. Zumindest scheint dies im Hotelbereich derzeit zuzutreffen. Fest steht: In der digitalen Szene wird getüftelt und investiert, um hochwertigere Dienstleistungen in der Hotellerie bieten zu können.

Ein gutes Beispiel liefert das Softwarehaus Manet, das Hoteliers ein speziell programmiertes Gäste-Smartphone zur Verfügung stellt. So kann das Management den Aufenthalt des Gastes personalisieren und grundlegend aufwerten. All das mithilfe einer eignen Software, die als Smart Travel Assistent in Erscheinung tritt und den Gästen zahlreiche Möglichkeiten bietet. Angefangen bei Buchungen von Spa-Behandlungen, Fakten zur Destination selbst und Tickets für Attraktionen bis hin zu unbegrenzten Anrufen im In- und Ausland sowie kostenlosem Internet.

Wer sich hingegen über die Parkplatzsituation in der Hochsaison sorgen macht, sollte sich mit Payuca auseinandersetzen. Die Smart Parking App gibt Auskunft über freie Autostellplätze in der nahen Umgebung, die u.a. zu Privathäusern oder Geschäften gehören, jedoch ungenutzt und somit verfügbar sind. Inklusive Navigationshilfe bis zum Standort des Parkplatzes. Sofia Locks wiederum verbindet diverse Softwares und bietet eine All-in-one- Lösung für Hotelverwaltungsprogramme, Channel Manager und Buchungsportale. So können Kosten reduziert und der Arbeitsalltag vereinfacht werden. Die Rezeptionsmitarbeiter werden es Ihnen danken! Ein weiterer nützlicher Service stammt aus dem Hause Sleep Tidy und bietet mobile Matratzenreinigung frei Haus. Im Inneren eines LKWs durchläuft die Matratze eine Reinigungsstraße mit mehreren Kammern. Dabei kommen Hochleistungssauger, UV-Strahlung, Ozongas, Luftspülung und Schockhitze zum Einsatz.

Interessante Neuheiten gibt es im Lebensmittelbereich: Mit dem Start-up Print2Taste erreicht Kulinarik eine völlig neue Sphäre. Schräg, aber wahr – das Unternehmen macht es möglich, personalisierte Gerichte „auszudrucken“ bzw. in Form zu bringen, die tatsächlich für den Verzehr bestimmt sind. Hauptsächlich bei Süßwaren und Brot findet der Service hohen Anklang, auch wenn er bislang vor allem für dekorative Zwecke oder für Show-Cooking- Events angefragt wird. Und dies bringt uns auch schon zum Thema Lieferanten. Durch das System von Orderlion, das gastronomische Betriebe mit Lieferanten vernetzt, Abläufe untersucht und Bestellungen teilweise sogar automatisiert, wird der Einkauf
zum Kinderspiel.

Zu guter Letzt gibt es da noch Stornohotel (Ergo AV), eine Online-Versicherung, die Hotels und Gäste vor nicht erstattbaren Tarifen schützt: Der Versicherungspreis ist schon im Zimmerpreis enthalten, der Gast muss also keine anderweitigen Polizzen abschließen. Wie soll man aber bei all diesen Applikationen das richtige Tool finden, das den eigenen Notwendigkeiten am besten entspricht? Hier hilft die Anwendung Tooly.tip weiter, indem sie Programme für die Gastronomie und Hotellier auswertet und die Auswahl grundlegend erleichtert.