MANAGEMENT

So geht sauber – Sie haben es in der Hand!

Die Wäsche ist eines der wichtigsten Aushängeschilder eines jeden Hotels, immerhin bestimmt sie den ersten Eindruck. Denken Sie doch mal an die Bettwäsche in den Zimmern, an die Tischtücher im Restaurant oder an die Kleidung des Empfangspersonals. Vor die Wahl gestellt, setzen Hoteliers in diesem Bereich häufig noch auf das Outsorcing, obwohl Inhouse-Wäschereien qualitativ besser abschneiden und zahlreiche Vorteile aufweisen. Fest steht: Wird die Wäsche hausintern gereinigt, behält das Hotel die Kontrolle über alle Faktoren, angefangen bei der benötigten Zeit bis hin zu den technischen Gegebenheiten und Waschmitteln.

Warum sich für ein Hotel die hauseigene Wäscherei lohnt:

Qualität, Langlebigkeit & Individualität
In Großwäschereien, wo ganze Wäscheberge aufbereitet werden, kommen häufig aggressive Mittel oder chemische Zusätze zum Einsatz, welche die Materialien stark beanspruchen und die Langlebigkeit der Wäsche in Mitleidenschaft ziehen. Folglich muss sie häufiger ersetzt werden. Durch die individuelle Behandlung in der hauseigenen Wäscherei sind Qualität und eine längere Lebensdauer garantiert. Darüber hinaus besteht so mehr Spielraum für individuelle Anforderungen, wie z.B. Umweltfreundlichkeit in der Reinigung, Ressourcenschonung oder die Wahl bestimmter Duftnoten – Aspekte, mit denen man bei Gästen durchaus punktet!

Nutzung von Leerzeiten & smarte Systeme
Bei entsprechender Anleitung und Schulung kann das Hauspersonal Routine-Arbeiten wie z. B. das Beladen und Entladen von Waschmaschinen und Trocknern übernehmen. So wird auch eine gewisse Vertraulichkeit in Bezug auf die Geschäftsvolumina sichergestellt. Besonders praktisch: Dank innovativer Dosierungstechnologien wird je nach Füllmenge und Art der Wäsche in der Maschine automatisch die richtige Quantität an Waschmittel und Wasser dosiert. Das spart den Verbrauch und schont die Materialien. Digital vernetzt, können Hoteliers sogar auf ihre Waschdaten zugreifen und auf einen Blick erkennen, wo noch Optimierungspotenzial besteht.

Flexibilität & Effizienz
Ein 4-Sterne-Haus, das seinen Wäscheservice auslagert, benötigt im Durchschnitt schätzungsweise sieben komplette Ausstattungen pro Zweibettzimmer. Bei der Aufarbeitung im Haus sind hingegen nur drei bis vier nötig, weil die Wäsche schneller zur Verfügung steht. Aufwändige Transportwege fallen einfach weg. Der hohe Rotationsgrad der Wäscheposten verhilft u.a. auch zu einer geringeren Anfangsinvestition und einem kleineren Lager.

Wäschereiangebot für Hausgäste
Gegen Bezahlung oder auch als kostenlose Dienstleistung kann mit einer hausinternen Wäscherei ein Service für Hausgäste geboten werden, der für das Hotel selbst kaum einen Kostenfaktor darstellt. Zusätzlich hat man mit einer hausinternen Wäscherei die Ausgaben selbst in der Hand und unter Kontrolle.

Fest steht: Eine qualitativ hochwertige Wäsche mit individueller Note kann eine Möglichkeit zur Differenzierung sein. Hierbei gilt die Aufbereitung in einer hauseigenen Wäscherei als effiziente Alternative, insbesondere mittel- bis langfristig betrachtet.